Die 2. Berliner Legobibel

... wurde gestern herausgegeben!  Religionsschüler*innen der 5. Klassen haben daran mitgewirkt.... und neben ihnen noch 800 weitere Kinder!
Die Legobibel kann in der Schulbibliothek ausgeliehen werden!
 
 

Vorlesetag an der Lynar-Grundschule am 13.12.2017

 

Kreativ- und Schreibwerkstatt zur Abfallvermeidung und Mülltrennung für ein besseres Umweltbewußtsein und Vorlesetag am

in der Lynar-Grundschule am 13.12.2017 um 10 Uhr

 Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreativ- und Schreibwerkstatt und der Vorlesetag an der Lynar-Grundschule werden nun bereits zum dritten Mal in Folge von den Agenturen StadtMuster und Art.e.m. Berlin in Kooperation mit LIFE-Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V. umgesetzt. Das Projekt bemüht sich auf vielfältige Art und Weise, das Umweltbewusstsein der Schüler*innen der Spandauer Neustadt zu schärfen und sie insbesondere für mehr Sauberkeit und Müllvermeidung in ihrem Stadtteil zu sensibilisieren und aktivieren.

An der Kreativ- und Schreibwerkstatt mit nahmen wieder zahlreiche Schüler*innen der 4.-6. Klasse der Lynar-Grundschule teil.

Unter dem dem übergeordneten Motto „Saubere Spandauer Neustadt durch Müllvermeidung und Mülltrennung“ konnten die Schüler*innen unter fachgerechter Anleitung in der Kreativ- und Schreibwerkstatt ihren Schreibkünsten und kreativen Gedanken freien Lauf lassen. Ziel war es u.a., einerseits interessierte Schüler*innen zu inspirieren, eine Geschichte zu schreiben und andererseits gemeinsam mit ihnen zu erarbeiten, wie man seine Umwelt sauber halten kann und warum man dieses auch tun soll. Dank Wissensvermittlung und unterschiedlicher Arbeitsblätter, gab es im zweiten Teil in jeder Stunde kleine Schreib – und Kreativaufgaben u.a. zu den Themen Mülltrennung, Abfallvermeidung und Recycling, zu denen die Schüler*innen ihre Gedanken, Einfälle und Fiktionen niederschrieben, um das davor erworbene Wissen zu festigen.

Ob unterhaltsam, spannend, phantasievoll, detailgetreu, lustig, märchenhaft oder gar poetisch: Die Schüler*innen haben ganz erstaunliches zu Papier gebracht. Aus den besten Geschichten wird auch in diesem jahr wieder ein ganz persönliches Programm zusammenstellt, welches die bekannten Sprecher Karen Suder und Denis Abrahams am 13.12.2017 in der Lynar-Grundschule um 10 Uhr improvisierend vortragen und somit dem ganzen eine ganz besondere Note geben. Am Ende erhalten alle teilnehmenden Schüler*innen noch ein Umweltheld*innen-Zertifikat.

Ein besonderer Dank gilt der Lehrerin Fulya Kalyoncu und dem Lehrer Tim Warnke , welche als Ansprechpartner und Kontaktpersonen für Organisation und Umsetzung seitens der Schule jederzeit hilfreich zur Verfügung standen.

Neugierig geworden? Dann lassen Sie sich überraschen! Sie sind herzlich eingeladen und wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!

Martina Bergk, Birgit Bogner und Melanie Stiewe

Kontakt: Melanie Stiewe, Tel: 0177/7423230; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Previous Next

Rückblick - Altpapier-Workshop, Schreibwerkstatt und „Neustadt-Saubere Sache“

Die Schreibwerkstatt, der Altpapier-Workshop und der Vorlesetag an der Lynar-Grundschule sind eines von mehreren Modulen, die von den Agentur StadtMuster in Kooperation mit LIFE e.V. - e.V. - Bildung Umwelt Chancengleichheit im Rahmen des Projektes „Neustadt-Saubere Sache“ im Quartiersmanagementgebiet Spandauer Neustadt seit Herbst 2016 umgesetzt wurden.

Das Projekt wird sich auch in den nächsten beiden Jahren auf vielfältige Art und Weise mittels verschiedener Module darum bemühen, das Umweltbewusstsein der Bewohner*innen der Spandauer Neustadt zu schärfen und sie für mehr Sauberkeit in ihrem Stadtteil zu sensibilisieren und aktivieren.

So konnten die Schüler*innen der 4. bis 6.Klassen der Lynar-Grundschule unter dem dem Motto „Saubere Spandauer Neustadt“ unter fachgerechter Anleitung in mehreren aufeinander abgestimmten Schreibwerkstätten ihren Schreibkünsten freien Lauf lassen. Ziel der Schreibwerkstatt war es, einerseits interessierte Schüler*innen zu inspirieren, eine Geschichte zu schreiben und andererseits gemeinsam mit ihnen zu erarbeiten, wie man seine Umwelt sauber halten kann und warum man dieses auch tun soll. Dank Wissensvermittlung mittels unterschiedlicher Arbeitsblätter gab es im zweiten Teil in jeder Stunde kleine Schreibaufgaben, u.a. zu den Themen Müllsorten, Mülltrennung, Abfallvermeidung, Recycling und Hundekotbeseitigung, zu denen die Schüler*innen ihre Gedanken, Einfälle und Fiktionen niederschrieben, um das davor erworbene Wissen zu festigen.

Ob unterhaltsam, spannend, phantasievoll, detailgetreu, lustig, märchenhaft oder gar poetisch: Die Schüler*innen haben ganz erstaunliches zu Papier gebracht. Die besten Geschichten der Teilnehmer*innen wurden nicht nur anschaulich auf einem Plakat zusammengefasst, sondern auch im Rahmen des Vorlesetages den Schüler*innen der Lynar- Grundschule durch die Synchronsprecher Lisa Loos und Denis Abraham präsentiert. Die Schüler*innen als auch die Synchronsprecher wurden wie bereits im letzten Jahr schon begeistert vom Publikum gefeiert. Gaben sie doch Dank ihres ausdrucksstarken Vortrages jeder Geschichte eine ganz persönliche Note.

Aber auch für die Schüller*innen der 3. Klasse sowie JÜL-Klasen gab es was tolles zu bieten. Im Rahmen eines Altapier-Workshops erfuhren sie nicht nur Interessantes und Unterhaltsames rund um das Altpapier, sondern lernten auch, was man tolles aus gebrauchten Papier herstellen kann. Die gebastelten Schutzengel kamen überall sehr gut an.

Zudem erhielten alle Schüler*innen für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Schreibwerkstatt und am Altpapier-Workshop ein Zertifikat und einen kleinen Preis.

Unser Dank gilt allen Lehrer*innen der Lynar-Grundschule für die gute Zusammenarbeit, insbesondere Fulya Kalyonci, welche uns als Ansprechpartnerin immer freundlich und kooperativ zur Seite stand und aktiv an der Organisation aller Module mitgewirkt hat.

Auch für uns war es wieder ein Erlebnis, mit all den großartigen Schüler*innen arbeiten zu dürfen, so dass wir uns schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit freuen.

von

Melanie Stiewe

www.stadtmuster.de

 

Hier können Sie die Poster von  „Saubere Spandauer Neustadt“ runter laden:

Poster Groß Poster Klein

 

 

Finale!!!!

Im Rahmen der Mädchen - Soccer - Serie 2017 haben wir uns für das Finale in der Ludwig-Cauer Grundschule qualifiziert. Das Turnier findet am Samstag, den 24.06.2017 in der

Loschmidtstr.: 8-10 in 10587 Berlin

statt. Beginn ist um 10.30 Uhr. Über eine rege Teilnahme von Fans und Eltern würden wir uns sehr freuen.

 

Ausflug der Ge-Kurse zum Extavium in Potsdam

Direkt am ersten Schultag, den 31.10.16 und an Halloween ging es mit 14 Schülern und fünf Begleitpersonen nach Potsdam zum Experimentiermuseum  „Extavium“. Hier waren wir für den Halloween-Experimentierkurs angemeldet. Wir fuhren über die Haltestelle Rathaus Spandau mit dem Bus bis nach Potsdam. Nach einer langen Busfahrt konnten wir die letzten Meter zum Museum laufen.  Durch den Brandenburger Reformationsfeiertag war es ziemlich leer auf den Straßen in Potsdam, so dass wir dort angekommen, erst mal in aller Ruhe frühstücken konnten.

Im Museum angekommen, schlossen wir unsere Jacken und Taschen ein und fingen an das Museum zu erkunden. In den Räumen des Museums konnten die Kinder verschiedene Experimente selbständig durchführen und sich von den Ergebnissen verblüffen lassen. Hier gab es vieles zu entdecken und auszuprobieren: Stromerzeugung durchs Fahrrad fahren, Magnetismusphänomene, Übungen zur visuellen Wahrnehmung, Luftströme, Wasserdruck, Übungen zur Beschleunigung und vieles mehr.

Als dann unserem Experimentierkurs Halloween begann wurden wir in einen separaten Raum geführt. Hier erfuhren wir etwas über die Entstehung und Bedeutung von Halloween. Nachdem wir uns hierzu weitergebildet hatten, fingen wir an, mittels verschiedener Lebensmittel einen sogenannten „Gruselschleim“ herzustellen. Als dieses erledigt war wurden wir alle angeleitet für die Halloween-Nacht mittels Dioden und einer kleinen Batterie eine Vorrichtung für „Leuchtohren“ zu basteln. Auch dies gelang mit vereinzelter Hilfestellung allen unseren Kindern.

Nach erfolgreicher Beendigung des Kurses war dann noch ein wenig Zeit um etwas im Museum herumzustöbern. Nach einem Abschlussfoto vor dem Museum machten wir uns dann wieder auf zur Bushaltestelle um pünktlich zum Ende der sechsten Stunde wieder in der Schule anzukommen.

Previous Next

Projekt Freundschaft 2016

In unserer alljährlichen Sprachprojektwoche hatten sich die Lehrer der Klassenstufe 3 und 4 vorgenommen, an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten. "Freundschaft" - ein Thema, das alle bewegt. Eine Umfrage wurde gestartet, ein Märchen einstudiert, eine Kinderbuchdarstellung entwickelt und geübt, Akrostichons mit Freundschaftswörtern entstanden, dazu entwickelten Kinder Standbilder, Freundschaftssprüche wurden bildnerisch dargestellt und ein Freundschaftskreis geschlossen. 

 

Unerwarteter Geldsegen

Am 08.07.2016 überreichte unser Bezirksbürgermeister Herr Helmut Kleebank der Schulleiterin Frau Freund auf dem Sommerfest der Spandauer Jugend e.V. eine Spende in Höhe von 1170,11 Euro.

Frau Freund betonte in ihrer Dankesrede, dass sie das Geld in das Projekt „Education Point“, welches von der Spandauer Jugend initiiert wird, investieren möchte, da dieses Projekt eine enorme Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler der Schule darstellt.

Nochmals ein großes Dankeschön an die Sponsoren und an Herrn Kleebank. Wir haben uns sehr gefreut, denn so ein Geldsegen steht nicht jeden Tag ins Haus!

Previous Next

Begabtenförderungsprojekt Gedichtwerkstatt 2016

Am Mittwoch, dem 15.6.2016, war es wieder so weit. In der Aula des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums fand wie jedes Jahr die Präsentation der Kursergebnisse statt.

Die kleine „Gedichtewerkstatt“, die jeden Dienstag an unserer Schule unter der Leitung von Frau Weise fleißig arbeitete, hatte sich für die  Präsentation etwas Besonderes ausgedacht.

 

Previous Next

Besuch von Herrn Raed Saleh

Die Bildungspolitik ist wohl das Steckenpferd von Herrn Saleh. Regelmäßig besucht er mit seinen Mitarbeitern Schulen und informiert sich über die Sorgen und Nöte an den Berliner Einrichtungen. Seit zwei Jahren ist er schon Mitglied unseres Fördervereins und nahm sich jetzt viel Zeit für unsere Schule.
Die Schulleiterin Frau Freund, der Konrektor, der Koordinierende Erzieher und Lehrer der erweiterten Schulleitung berichteten über Sanierungsmaßnahmen  und die veränderten Arbeitsbedingungen der Lehrer und Erzieher an unserer Schule in den letzten Jahren.